MANFRED GEBHARDT WR-O WIRTSCHAFTSREDAKTION OBERPFRALZ - HAUERSTR. 24 - 92224 AMBERG | DIE ANZEIGE INFOPORTAL | DIE ANZEIGE ANZEIGENMARKT | WR-O MAGAZIN
Sie sind hier: WR-O Magazin | WirtschaftsZeitung Amberg » Stadttheater Amberg » Familien-Theater

Stadttheater Amberg

  • Tinte & Terz  - Neues Format für Nachtschwärmer Tinte & Terz - Neues Format für Nachtschwärmer
  • Stadttheater Amberg - 10. Nov. Stadttheater Amberg - 10. Nov.
  • Schauspielkurs  im Stadtheater Schauspielkurs im Stadtheater
  • Stadttheater Amberg choreografiertes Konzert Stadttheater Amberg choreografiertes Konzert

Neue Corona-Regeln
im Stadttheater Amberg


Kleinanzeigen per E-Mail
Anzeige aufgeben

Familien-Theater


Das Stadttheater Amberg zeigt in diesem Winter in Kooperation mit dem Landestheater Oberpfalz den Kinderbuchklassiker "Nils Holgersson" als Theaterstück für die gesamte Familie.

Die Geschichte von Nils Holgersson
als Bühnenfassung

Nils Holgersson begibt sich auf eine spannende Reise. Bilder: Stadttheater Amberg/C Andreas Wenck

.
Amberg - Nils Holgersson, ein 14-jähriger Junge, ist faul und boshaft, hat keinen Respekt vor den Tieren und nur Unsinn im Kopf. Eines Tages legt er sich mit dem Falschen an und ein Hauskobold belegt Nils mit einem Zauber. Plötzlich schrumpft er auf Wichtelgröße und kann die Sprache der Tiere verstehen. So kann er hören, wie eine Gruppe Wildgänse die Hausgans Martin überreden will, mit ihnen nach Lappland zu fliegen.Nils will den Gänserich noch daran hindern, aber Martin fliegt mit dem Jungen davon.

Gemeinsam reisen sie durch ganz Schweden und lernen die Natur, die Geschichte, die Kultur und die Städte Schwedens kennen. Die beiden erleben gefährliche Abenteuer und Nils muss sich schwe-
ren Fragen stellen. Vielleicht wird er ja so schlussendlich zu einem besseren Menschen...

Die Geschichte von Nils Holgersson, dem ruppigen Bauernjungen, ist ein Klassiker der Kinderliteratur. Am Sonntag, den 28.11.2021 um 16.00 Uhr zeigt das Landestheater Oberpfalz die Bühnen-
fassung mit Musik und erzählt die wunderbare Reise nach dem Roman von Selma Lagerlöf. Zur Premiere sind Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren herzlich ins Stadttheater Amberg eingeladen!

Nils Holgersson begibt sich auf eine spannende Reise. Bilder: Stadttheater Amberg/C Andreas Wenck

Tickets für 10,00 € (Erwachsene), bzw. 5,00 € (Kinder) können ab 28.10.2021 in der Tourist-Information der Stadt Amberg erworben werden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit eines Familientickets. Alle weiteren Informationen hierzu erhalten Sie unter: https://stadttheater.amberg.de/tickets/eintrittspreise-ermaessigungen/. Die Vorstellung findet unter Einhaltung der geltenden Hygieneregeln im Stadttheater statt. Es gilt die 3G-plus-Regelung (geimpft, genesen, PCR-Test). Die 3G-plus- Nachweise werden ab einer Stunde vor Vorstellungsbeginn am Eingang zum Theater kontrolliert. Alle Zuschauerinnen und Zuschauer sind angehalten, neben ihrem 3G-plus-Nachweis auch ein Dokument zur persönlichen Identifikation vorzulegen (Personalausweis, Reisepass, o.ä.). Um lange Wartezeiten beim Einlass zu vermeiden, bittet das Kulturamt alle Ticketinhaber um frühzeitiges Erscheinen und darum, alle geforderten Unterlagen für die Kontrolle bereitzuhalten.

Kinder bis sechs Jahre sowie Schülerinnen und Schüler stehen getesteten Personen gleich und sind von der 3G-plus-Regelung ausgenommen.

Bitte achten Sie auch auf Hinweise auf unserer Webseite www.stadttheater-amberg.de.



Erinnerungstheater für junges Publikum

Das Theater Artisanen bringt Anne Franks Tagebuch
mit Figuren auf die Bühne

Amberg - Das Tagebuch der Anne Frank ist vermutlich den meisten ein Begriff. Wie durchein Wunder hat das rot-weiß-karierte Büchlein – leider im Gegensatz zu seinerAutorin – überlebt und gibt uns heute Auskunft über eins der dunkelsten Kapitelder deutschen Geschichte.

Mit Puppen erzählen Stefan Spitzer und Inga Schmidt die Geschichte von Anne Frank. Bild: Stadttheater/© Constanze Henning.

Die 13-jährige Anne berichtet am Anfang ihres Tagebuchs von den alltäglichen Problemen, die Jugendliche heute ebenso kennen: Streit mit der Familie, Verliebtheit, Einsamkeit. Doch ihr Leben nimmt eine brutale Wendung als sie gemeinsam mit ihrer Familie zu einer Flüchtenden wird, die sich vor Gewalt, Diskriminierung und nicht zuletzt dem Tod in Sicherheit bringen muss. Das Tagebuch legt Zeugnis ab von der Verfolgung, der die Familie Frank, stellvertretend für alle jüdischen Familien während des Nationalsozialismus, ausgesetzt war.

Das Theater Artisanen bringt den berühmten Stoff mit Figuren und Objekten auf die Bühne. Die in Handarbeit gefertigten Puppen sowie das gesamte Bühnenbild zeugen von einer großen Liebe zum Detail. Bewundern können Zuschauerinnen und Zuschauer ab 12 Jahren dieses kleine Meisterwerk in zwei Schulvorstellungen am 19. und am 20. Oktober 2021, jeweils um 10 Uhr sowie in einer Fa-
milienvorstellung am 19. Oktober um 18.30 Uhr. - Nach jeder der Vorstellungen wird es ein Nachgespräch mit den Spielern geben, zu dem das junge Publikum herzlich eingeladen ist.

Vor dem Eintritt in das Stadttheater findet eine 3G-Kontrolle statt. Die Besucherinnen und Besucher werden daher gebeten, einen entsprechenden Nachweis mitzubringen. Außerdem muss im gesamten Stadttheater eine medizinischen oder FFP2-Maske getragen werden. Da am Sitzplatz die Abstände nicht eingehalten werden können, gilt diese Pflicht auch während der Vorstellung. Für Schulklassen treffen gegebenenfalls andere Richtlinien zu.