MANFRED GEBHARDT WR-O WIRTSCHAFTSREDAKTION OBERPFRALZ - HAUERSTR. 24 - 92224 AMBERG | DIE ANZEIGE INFOPORTAL | DIE ANZEIGE ANZEIGENMARKT | WR-O MAGAZIN
Sie sind hier: WR-O Magazin | WirtschaftsZeitung Amberg » Bad Staffelstein

Jobs in Deutschland finden auf Jobsora

Ladengeschäft in der Amberger Fußgängerzone,

Kleinanzeigen per E-Mail
Anzeige aufgeben

Stadttheater Amberg

  • Stadttheater Amberg - 10. Nov. Stadttheater Amberg - 10. Nov.
  • Tinte & Terz  - Neues Format für Nachtschwärmer Tinte & Terz - Neues Format für Nachtschwärmer
  • Schauspielkurs  im Stadtheater Schauspielkurs im Stadtheater
  • Familien-Theater Familien-Theater

Neue Corona-Regeln
im Stadttheater Amberg


  • medi im Gespräch mit Dr. Nicole Gerlach medi im Gespräch mit Dr. Nicole Gerlach
  • Österreichs Wanderdörfer Österreichs Wanderdörfer
  • Münze Österreich AG - Lass Blumen sprechen Münze Österreich AG - Lass Blumen sprechen
  • Liburnia Hotels & Villas Liburnia Hotels & Villas
  • Kulinarik im Oberpfälzer Wald Kulinarik im Oberpfälzer Wald

Bad Staffelsteiner Herbstangebote


Musikerlebnisse im barocken Kaisersaal
Nach einem Jahr Pause wieder Kammerkonzerte auf Kloster Banz

Mit drei Sonntags-Konzerten starten die renommierten Kammerkonzerte auf Kloster Banz nach einem Jahr Pause wieder durch. Unter anderem gastiert am 7. November ein Klaviertrio mit der international etablierten Pianistin Elisabeth Brauß und Mitgliedern der Bamberger Symphoniker (Foto). Foto: Kammerkonzerte auf Kloster Banz e.V.

BAD STAFFELSTEIN - Nach einem Jahr kammermusikali-
scher Abstinenz gibt es jetzt einen „Restart“ der renom-
mierten Kammerkonzerte auf Kloster Banz. V
öllig zu Recht ist die seit 32 Jahren bestehende Konzertreihe von und mit Ensembles der Bamberger Symphoniker und Freunden ein musikalisches Aushängeschild der Adam Riese-Stadt. Im-
merhin drei Konzerte kann man in den nächsten Wochen und Monaten immer sonntags um 11 Uhr im strahlend barocken Kaisersaal von Kloster Banz erleben. Gleich das erste Konzert am 17. Oktober bringt die Besucher mit einem Jazzkonzert und einer lateinamerikanischen Spurensuche zwischen Jazz und Klassik in Stimmung für die neue Saison. Bei der Jazz-Matinée ist das Quinten-Quartett Bamberg, unter anderem mit Kim Barth (Saxophon, Flöte) und Chris-
tian Hellwich am Kontrabass zu hören und zu genießen. Am 7. November folgt das klassische Format des Klaviertrios mit Werken von Beethoven, Babadjanyan und Mendelssohn-Bartholdy. Die international längst etablierte Pianistin Elisabeth Brauß – zum ersten Mal Gast auf Kloster Banz – bestreitet das Konzert zusammen mit Dagmar Puttkamer (Violine) und Nikola Jovanovic (Violoncello), zwei Musikern der Bamberger Symphoniker. Schließlich gastiert, passend zur Adventszeit, am 5. Dezember das Ensemble „Bamberg Baroque“ mit einer Hommage an Johann Sebastian Bach und festlichen Klängen. Selbstver-
ständlich werden alle Konzerte gemäß den jeweils gültigen Hygienevorschriften durchgeführt. Weitere Infos und Karten: Kur & Tou-
rismus Service Bad Staffelstein, Bahnhofstraße 1, 96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/33120, E-
Mail: tourismus@bad-staffelstein.
de
|
www.bad-staffelstein.de und www.kammerkonzerte-banz.de.

Der Herbst schüttet sein Füllhorn aus
Streuobstmarkt in Bad Staffelstein

Knackfrisches Obst aus der Region und viele hausgemachte Köstlichkeiten von Likören über Fruchtaufstriche bis zu Chutneys bietet der Streuobst-
markt in Bad Staffelstein am 31. Oktober. Foto: Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Coburg-Kulmbach

BAD STAFFELSTEIN - Knackige, frisch geerntete Äpfel, saftige Birnen, duftende Quitten und vor allem eine riesige Bandbreite an daraus hergestellten leckeren Produkten: All das bietet der Streuobstmarkt, den das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und For-sten Coburg-Kulmbach in Bad Staffelstein veranstaltet. Am Sonntag, den 31. Oktober können Besucher von 9.30 bis 16 Uhr in der Bärengasse „eintauchen“ in die Fülle der Köstlichkeiten, die die Anbieter von Streuobst aus der Region an ihren Ständen verkaufen. Ebenso verlockend wie die erntefrischen Äpfel undBirnen sind auch die leckeren Liköre, ruchtaufstriche, Marmeladen und Chutneys, die die Direktvermarkter mit Fantasie und reativität aus all dem Erntesegen geschaffen haben. Neben all den Köstlichkeiten gibt es auch ein spannendes Info-Angebot. So stellt der Pomologe Frank Schelhorn von 11 bis 16 Uhr verschiedene Apfelsorten aus, erklärt die Unterschiede und hilft bei der Sortenwahl. Auch für eine Apfelbestimmung steht der Experte zur Verfügung. Wer gerne wissen will, welcher Apfelbaum im eigenen Garten steht, bringt einfach einige Früchte vom zu bestimmenden Baum mit und erfährt aus berufenem Mund die Sorte, und auch die Studierenden der Staatlichen Landwirtschaftsschule, Abteilung Hauswirt-
schaft aus Coburg planen verschiedene Aktionen rund um Obst und Gemüse. Damit nicht genug: Der 31. Oktober ist auch verkaufs-
offener Sonntag in Bad Staffelstein. Die inhabergeführten Geschäfte und hübschen kleinen Läden locken mit fachkundiger Beratung und einem breit gefächerten herbstlichen Warensortiment. Danach kann man es sich in den Cafés und Restaurants so richtig gut gehen lassen. So verbinden sich am hoffentlich sonnigen Oktober-Sonntag das Bummeln, Einkaufen und Genießen zu einem wunderbaren Herbsterlebnis. Weitere Infos: Kur & Tourismus Service Bad Staffelstein, Bahnhofstraße 1, 96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/33120, E-Mail: tourismus@bad-staffelstein.de (www.bad-staffelstein.de).

Sole-Inhalation jetzt im Wellness-Ambiente
Inhalationsraum komplett im edlen Stil umgestaltet

Die gesunde Sole-Inhalation genießt man jetzt im Therapiezentrum der Obermain Therme in einem wunderschönen neuen Wellness-Ambiente. An drei Plätzen mit topmodernen neuen Geräten wird die Einzel-Inhalation verabreicht. Foto: Obermain Therme.

BAD STAFFELSTEIN - Die beliebte Sole-Inhalation mit der wertvollen Bad Staffelsteiner Sole kann man im Therapie-
zentrum der Obermain Therme ab sofort in einem wunder-
schönen Wellness-Ambiente und mit nagelneuen Geräten genießen. Der Raum wurde in den letzten Wochen komplett renoviert und bietet jetzt auch optisch das entsprechende Flair für die wohltuende Anwendung. Statt der gewohnten weißen Fliesen finden die Gäste im Therapieraum nun war-
mes Holz und schmeichelnde Naturtöne an Wänden und Boden vor, die ihm eine edle Wohlfühl-Atmosphäre ver-
leihen. An drei Plätzen, alle mit topmodernen neuen Gerä-
ten ausgestattet, wird die Einzel-Inhalation verabreicht. Sie sind mit größerem Abstand als bisher im Raum verteilt und werden zusätzlich von dezenten Blumenarrangements optisch abgeteilt.

Dadurch können die Hygieneregeln noch leichter eingehal-
ten werden, zusätzlich bietet die neue Raumaufteilung auch mehr Privatsphäre für die Gäste. Dimmbares Licht und leise, ruhige Hintergrundmusik sind weitere Wohlfühl-Faktoren, die der Sole-Inhalation eher den Charakter einer Wellness-Behandlung als einer Gesundheitsanwendung geben. In Wirklichkeit ist es beides in einem: Ist doch die Sole, die mit einer Konzentration von 12 Prozent und einer Temperatur von 52 Grad aus den Tiefen der Erde kommt, Bad Staffelsteins kostbarster Gesundheits-Schatz. Das Inhalieren der vernebelten Sole, die auf genau die therapeutisch sinnvolle Konzentration verdünnt wird, geschieht je nach Indikation durch Mund oder Nase. Wohltuend und heilsam ist die Sole-Inhalation bei Atemwegserkrankungen der oberen und unteren Atemwege vom Husten bis zu Asthmaund Bronchitis, sie kann aber auch vorbeugend angewandt werden und ist einfach wohltuend für Körper und Seele. Die sanfte Vernebelung wirkt schleim- und krampflösend, Entzündungen bilden sich zurück, man kann wieder besser durchatmen. Den positiven Effekt auf die Atemorgane kennt man ja vielleicht schon von den Gradierwerken im Kurpark. Bei der etwa zehnminütigen Sole-Inhalation im Therapieraum ist die Sole aber deutlich konzentrierter und die Anwendung somit noch wesentlich wirkungsvoller. Gut zu wissen: Die Bad Staffelsteiner Sole hat als reines Naturprodukt keinerlei Nebenwirkungen. Dem Organismus tut die salzhaltige Luft auf alle Fälle gut - wie ein Spaziergang am Meeresstrand. Mehr Infos: Obermain Therme, Am Kurpark 1, 96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/9619-0, E-Mail:
service@obermaintherme.de (www.obermaintherme.de).

Herbstgenuss mit Apfel und Mandel
Jahreszeiten-Arrangement „Herbst“ der Obermain Therme

Rotbackige Äpfel und fein-süße Mandeln sind die Stars des Jah-
reszeiten-Arrangements „Herbst“ der Obermain Therme Bad Staffelstein, das von Anfang September bis Ende November buchbar ist.
Foto: Obermain Therme

BAD STAFFELSTEIN. Knackig-frische, rotbackige Äpfel und fein-süße Mandeln sind die Stars des Jahreszeiten-Arrange-
ments „Herbst
“ der Obermain Therme in Bad Staffelstein. Was die aromatischen und urgesunden Herbstfrüchtchen alles können, dürfen die Besucher/innen von Anfang September bis Ende November selbst erspüren und aus-
probieren, eins jedenfalls ist gewiss: Das Day Spa-Angebot mit den vitaminreichen Helferlein schenkt pures Wohlbe-
finden und ist perfekt zum Selbstverwöhnen oder Freude-
schenken. Einen ganzen Tag lang genießt man grenzenlos die vielfältigen Annehmlichkeiten des ThermenMeers und des Fünf Sterne-SaunaLandes, dazu kommen die Extras des Arrangements. Das fängt schon an mit dem „märchenhaf-
ten“ Aktions-Cocktail „Schneewittchens Geheimnis
“, bei dem Fruchtfrische auf Mandelaroma trifft. Beim ebenfalls inbegriffenen Zwei-Gang-Bademantel-Menü hat mandie Wahl zwischen drei verschiedenen saisonal-herzhaften Hauptgängen mit Apfel, Nuss und Mandelkern und schlemmt anschließend köstlichen Apfelstrudel mit Vanilleeis. Alles zusammen wird als Variante „Classic zum Inklusivpreis angeboten und kann auch spontan vor Ort gebucht werden. Als „Sahnehäubchen“ auf all dem Apfel-Mandel-Glück gibt es in der Variante „Premium“ auch noch eine rund 15-minütige, wohltuen-
de Wellness-Massage. Das dazu verwendete Apfel-Mandel-Öl mit der kostbaren Bad Staffelsteiner Sole verzaubert mit fruchtig-süßem Duft und tut trockener, „durstiger
“ Haut nach dem Sommer richtig gut. Für die Arrangement-Variante „Premium“ wird der Termin für die Wellness-Massage individuell eingeplant, deshalb wird um Voranmeldung unter Telefon 09573/9619-30 (Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr, Samstag 10 bis 14 Uhr) oder per E-Mail termin@obermaintherme.de gebeten. Weitere Infos: Obermain Therme, Am Kurpark 1, 96231 Bad Staffelstein, Telefon 09573/9619-0, E-Mail: service@obermaintherme.de (www.obermaintherme.de).